003 - Spiele gegen Altenkirchen

Nostalgie: Spiele des TuS gegen Altenkirchen

 

Ein Bericht über die letzten Begegnungen zwischen dem TuS und dem SV Altenkirchen, dem Vorläufer der SpVgg Kohlbachtal. Der Bericht ist von Uwe Graff, basierend auf den Unterlagen unseres Spielleiters Günter (Ladde) Leyser aus dem BLOCK 8, Ausgabe 41 vom 09. September 2007

 

Anlässlich des heutigen Spieles gegen Kohlbachtal wurde BLOCK 8 wie so oft im unerschöpflichen Archiv von Spielleiter Günter Leyser fündig und wir wollen zur Einstimmung auf einige Begegnungen des TuS Bedesbach-Patersbach mit dem SV Altenkirchen (quasi der Vorläufer der Spielvereinigung Kohlbachtal) zurückblicken.

 

So kam es in der A-Klasse Mitte während der Saison 1986/1987 zum Heimspiel am 10. Aug. 1986 im Bedesbacher Glantalstadion. In den Reihen des TuS hütete damals Joachim "Woody" Schäfer das Tor, im Mittelfeld agierten u. a. Axel Nicklas und Markus Hirsch und der Angriff bestand aus der Torfabrik Gunter Gottlieb/Karl-Ludwig Mahler. Die Begegnung endete 2:2 unentschieden, wobei die TuS-Treffer von Matthias Kinder und Uwe Laude erzielt wurden. Nach dem Spieltag war Bedesbach-Patersbach auf dem vierten Tabellenplatz, direkt gefolgt vom SV Altenkirchen.

 

Die 2. Mannschaft gewann überlegen 7:0, wobei sich Goalgetter Ralf Stemler mit drei Treffern auszeichnen konnte.

 

Das Rückspiel fand dann am 23. Nov. 1986 in Altenkirchen statt und ging mit 1:3 verloren, wobei Reiner Henn für den TuS erfolgreich war. Altenkirchen war zu diesem Zeitpunkt Viertletzter, Bedesbach stand zwei Plätze davor.

 

Auch die 2. Mannschaft unterlag mit 0:3 in einer äußerst hart geführten Begegnung. Kennzeichnend dafür waren die roten Karten für Andreas Leyser und Dieter Stutzkeitz. In der damaligen Aufstellung der Reservemannschaft fanden sich so illustre Namen wie Peter Drumm, Kai Hosser oder Rigobert Soos.

 

Am Saisonende musste der SV Altenkirchen mit 17:43 Punkten als Tabellenletzter absteigen, während der TuS mit 25:35 Punkten bei einem Torverhältnis von 55:67 einen sicheren 12. Tabellenplatz einnahm.

 

Erst sechs Jahre später trafen die beiden Teams erneut aufeinander. Dabei endete das Heimspiel am 31. Okt. 1993 in Bedesbach nach einer schwachen Begegnung mit 2:1 nach 0:1 Halbzeitrückstand. Kurios dabei war, dass das erste Tor des Gegners und auch der TuS-Siegtreffer jeweils durch Eigentore fielen. Den Treffer zum zwischenzeitlichen Unentschieden erzielte Axel Nicklas. Prägende Spieler waren zu dieser Zeit Torhüter Michael Scherne, Alex Rösner, Peter Koch, die Gebrüder Brill aus Patersbach, Stefan Bollenbacher und Sturmtank Rudi Zaharanski.

 

Die 2. Mannschaft gewann durch Treffer von Sascha "Krake" Mahler, Ralf Stemmler, Guido Höbel, Thorsten Simon und noch einmal Sascha Mahler eindeutig mit 5:1.

 

In der Tabelle stand Altenkirchen danach als Zehnter um einen Platz besser da als der TuS.

 

Das Rückspiel am 4 April 1997 in Altenkichen endete mit einem umkämpften torlosen Unentschieden. Beleg für die Härte des Spiels sind die sage und schreibe sechs gelben Karten auf Seiten der TuS-Vertretung (Empfänger des "gelben Kartons" waren Gunter Gottlieb, Thorsten Simon, Axel Nicklas, Erik Lerner und Alex Rösner).

 

Auch die 2. Mannschaft kam mit 1:5 unter die Räder, wobei Klaus-Jürgen "Buwi" Lerner der Ehrentreffer gelang. Nach dem Spiel belegte der SV Altenkirchen einen guten achten Platz, während sich der TuS als Fünftletzter im hinteren Tabellendrittel festsetzte. Soweit unsere kleine Exkursion in Sachen TuS Bedesbach-Patersbach vs. Altenkirchen.

Zugriffe: 2585